• Kartenbüro mit Sitz in Wien
  • Sicherer Buchungsprozess
  • Über 250 000 verkaufte Karten
  • 12 Jahre online
online ticket office

Serviceline

+43 660 1494 468

Send mail to manager@concertvienna.com

Trusted Shops

Oper Wien

Tristan und Isolde

Musikdrama von Richard Wagner in drei Aufzügen

Für die aktuelle Auswahl sind keine Tickets verfügbar.

Zur Produktion

  • Spieldauer: 5 Std. 00 Min., zwei Pausen
  • Sprache: DEUTSCH
  • Untertitel: Deutsch, Englisch und weitere Sprachen
  • Opernhaus: Wiener Staatsoper


Andreas Schager und Martina Serafin sind Tristan und Isolde, überwältigt von ihrer alles verzehrenden Liebe zueinander, die sich über Gesellschaft und Gesetz hinwegsetzt. René Pape ist ein erschütternder König Marke, der Mann, der von seinem besten Freund seiner Frau beraubt wird. Ekaterina Gubanova als Isoldes Vertraute Brangäne und Iain Paterson als Kurwenal, Tristans treuer Leutnant, vervollständigen die Besetzung. Philippe Jordan dirigiert Wagners monumentale Partitur.


Ticketinformationen

  • Datum auswählen und buchen
  • E-Ticket (Print@home)


Wiener Staatsoper

Adresse:

Opernring 2, 1010 Wien

Öffentliche Verkehrsmittel:

U-bahn: U1, U2, U4 bis Karlsplatz
Straßenbahn: 1, 2, D, 62, 71 bis Opernring

Nach der Vorstellung stehen Taxis direkt beim Haupteingang bereit.

Musikalische Leitung Philippe Jordan

Tristan Andreas Schager

König Marke René Pape

Isolde Martina Serafin

Kurwenal Iain Paterson

Brangäne Ekaterina Gubanova

Melot Clemens Unterreiner

Hirt Daniel Jenz

Steuermann Martin Häßler

Stimme des Seemanns Josh Lovell

Richard Wagner (1813-83) ist eine der wichtigsten Gestalten in der Geschichte der Oper. Seine Werke gelten weithin als der Höhepunkt des Opernrepertoires und sind nach wie vor eine besondere Herausforderung für jedes Opernhaus.

Wagner kontrollierte alle Aspekte seiner theatralischen Werke, schrieb sowohl die Musik als auch die Libretti für seine Opern, gab Anweisungen für Bühnenbild, Inszenierung und Schauspiel und führte bei den meisten Uraufführungen Regie. Sein ästhetisches Ideal war das, was er ein Gesamtkunstwerk nannte, d. h. ein Werk, in dem alle Kunstformen im Dienste des Dramas vereint sind.

Das Libretto von Tristan und Isolde basiert weitgehend auf dem Versroman von Gottfried von Straßburg, einem der größten deutschen Dichter des Mittelalters, aus dem zwölften Jahrhundert.