Sie brauchen Hilfe? Rufen Sie uns an!

+43 660 1494 468

manager@concertvienna.com

  • 12 Jahre online
  • Über 250 000 verkaufte Karten
  • Sicherer Buchungsprozess
  • Kartenbüro mit Sitz in Wien

Spanische Hofreitschule

Lipizzaner Vorführung, Spanische Hofreitschule Wien, Karten, Tickets, Spielplan © (c)SRS-Rene van Bakel

Spanische Hofreitschule

Vorführungen der Lipizzaner

★★★★★
★★★★★
Bestseller Hohe Nachfrage

1 Show

von 101 €

Spielplan & Tickets

Es gibt drei Möglichkeiten, die Spanische Hofreitschule zu erleben: die Vorführung, die Tour und die Morgenarbeit.

Obwohl die Vorführung ganz klar der Star der Show ist, möchten auch viele gerne Zeuge der weniger strukturierten Morgenarbeit sein. Wie alle anderen Sporttreibenden auch führen die Hengste und ihre Reiter jeden Tag eine Vielzahl von Übungen durch, sodass immer Abwechslung garantiert ist. Die Zuschauer mit dem meisten Glück können einige der anspruchsvollsten Figuren sehen, die in der Spanischen Hofreitschule ausgeführt werden.

Wenn Sie gerne einen strukturierteren und konzentrierteren Einblick in die erstaunliche Geschichte der Einrichtung erhalten möchten, ist die Tour durch die Spanische Hofreitschule eine hervorragende Wahl. Die Führungen bieten einen vertieften Blick auf die 450-jährige Geschichte der Spanischen Hofreitschule. Von den faszinierenden Ursprüngen der Lipizzaner-Rasse bis hin zur Geschichte des prächtigen barocken Reitsaals aus dem 17. Jahrhundert gibt es viel zu sehen. Es ist ein Muss für jeden Wien-Besuch.

Zusätzlich zu der Morgenarbeit und den allgemeinen geführten Touren werden an der Spanischen Hofreitschule viele Sonderveranstaltungen angeboten. Oftmals handelt es sich dabei um besondere Kooperationen, wie zum Beispiel das „Tribute to Vienna“ mit acht Mitgliedern der Wiener Philharmonie oder den Wiener Sängerknaben.

Die Spanische Hofreitschule in Wien ist die älteste Reitschule der Welt, und die einzige, in der die klassische Reitkunst der Renaissance noch gepflegt wird. Die Schule wird aufgrund der spanischen Pferde die „Spanische“ Schule genannt, die in den Anfangszeiten der Reitschule aufgetreten sind. Die heutigen Lipizzanerhengste sind die Nachkommen dieser stolzen spanischen Rasse, einer Kreuzung zwischen Spaniern, Arabern und Berberpferden.

Ob Sie es glauben oder nicht, die verblüffende Präzision und feine Reitkunst, die heute in der Spanischen Hofreitschule vorgeführt wird, geht auf ein Buch des griechischen Schriftstellers Xenophon vor 2.500 Jahren zurück. Von da an werden die Geschichte und die Traditionen dieser feinen Institutionen nur noch interessanter und überraschender.

Die Spanische Hofreitschule blickt auf eine beeindruckende Geschichte zurück. Beginnend in der Renaissance, als das Wissen um die klassische Welt wiederentdeckt wurde, entstand die erste Version der Spanischen Hofreitschule im Jahr 1565 mit dem ausdrücklichen Ziel, die besten Kriegspferde der Welt für die Armeen der Habsburger zu züchten.

Nach dem Zusammenbruch der Österreichisch-Ungarischen Monarchie nach dem Ersten Weltkrieg war es jedoch unhaltbar, dieses Juwel der österreichischen Kultur auf die Elite zu beschränken. Im Jahr 1920 begannen die ersten öffentlichen Aufführungen seit mehr als 350 Jahren. Doch weitere Herausforderungen bahnten bereits an.

In den chaotischen Nachwehen des Zweiten Weltkriegs waren die berühmten Pferde über ganz Europa verteilt worden. Es bedurfte enormer Anstrengungen, um das Überleben der Schule und die Rückführung der Hengste zu sichern.

Heute ist die Spanische Hofreitschule dank all jener, die für ihre Rettung kämpften, ein Eckpfeiler der Wiener Kultur und Geschichte und entwickelt sich gemeinsam mit der Stadt weiter, da sie 2008 ihre ersten Reiterinnen aufnahm.