• Kartenbüro mit Sitz in Wien
  • Sicherer Buchungsprozess
  • Über 250 000 verkaufte Karten
  • 12 Jahre online
online ticket office

Serviceline

+43 660 1494 468

Send mail to manager@concertvienna.com

Secure Payment

Wiener Staatsoper Karten Tickets Spielplan Reservierung © iStock

Die Zauberflöte

Ticketinformationen

Buchungsbestätigung per Email

Kartenabholung an der Abendkasse


Zur Produktion

Spieldauer: 3 Std. 00 Min., 1 Pause

Sprache: DEUTSCH

Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Japanisch, Spanisch, Chinesisch



Die Zauberflöte ist eine der großartigsten jemals geschriebenen Opern und befasst sich mit der Suche nach Wahrheit und Vernunft, Liebe und Erleuchtung. In dieser Saison dirigiert Maestro Adam Fischer Mozarts unsterbliche Partitur mit Lang Lang in der Hauptrolle des Tamino, des edlen Prinzen, der sich auf den Weg macht, um die schöne Pamina, gesungen von Regula Mühlemann, zu retten. Mit ihnen auf der Bühne stehen Andrè Schuen als der liebenswerte Vogelfänger Papageno und Sabine Devieilhe als die böse Königin der Nacht. René Pape als der wohlwollende Sarastro und Adrian Eröd als Sprecher runden das Ensemble ab.

Nach Ihrer Online-Buchung erhalten Sie zwei E-Mails: Eine Eingangsbestätigung Ihrer Buchungsanfrage kommt sofort, und eine zweite, separate E-Mail mit Ihrer Buchungsbestätigung folgt innerhalb von 48 Stunden.

Wir empfehlen, mindestens 30 min vor Vorstellungsbeginn zu kommen. Bitte legen Sie an der Abendkasse im Foyer der Oper einen Ausdruck Ihrer Buchungsbestätigung vor. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Opernring 2, 1010 Wien

Öffentliche Verkehrsmittel:

U-Bahn: U1, U2, U4 – bis Haltestelle KARLSPLATZ
Straßenbahn: 1, 2, D, 62, 71 – bis Haltestelle OPERNRING

Nach der Vorstellung stehen Taxis direkt beim Haupteingang bereit.

Dirigent Adam Fischer

Sarastro René Pape

Tamino Long Long

Speaker Adrian Eröd

2. Priest Adrian Eröd

Queen of the Night Sabine Devieilhe

Pamina Regula Mühlemann

Papageno Andrè Schuen

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791), der Sohn eines Salzburger Hofmusikers, zeigte bereits in frühester Jugend erstaunliche Fähigkeiten. Der junge Mozart verbrachte einen Großteil seiner Kindheit damit, mit seinem Vater durch Europa zu reisen und vor dem Adel zu spielen. Später komponierte er in allen musikalischen Gattungen seiner Zeit und brillierte in jeder davon. Insbesondere Mozarts Opern verkörpern den Höhepunkt seiner Genialität und sind in Schönheit, gesanglicher Herausforderung und dramaturgischem Verständnis unübertroffen.

Mozart starb nur wenige Wochen nach der Premiere von Die Zauberflöte, seiner letzten Oper.

Ein alter Freund Mozarts, Emanuel Schikaneder (1751–1812), schrieb das Libretto der Oper, inszenierte sie und sang bei der Premiere die Rolle des Papageno. Das Libretto schöpft aus mehreren literarischen Quellen und ist außerdem stark vom Gedankengut der Freimaurerei, früheren Produktionen von Schikaneders Theatergruppe und dem traditionellen Wiener Volkstheater beeinflusst.