• Kartenbüro mit Sitz in Wien
  • Sicherer Buchungsprozess
  • Über 250 000 verkaufte Karten
  • 12 Jahre online
Online-Kartenbüro

Serviceline

+43 660 1494 468

Send mail to manager@concertvienna.com

Secure European Shop

Oper Wien

Turandot

Oper in 3 Akten von Giacomo Puccini

Samstag

01 Jun 2024

Beginnzeit noch nicht bekannt Wiener Staatsoper KARTEN KAUFEN >

Dienstag

04 Jun 2024

Beginnzeit noch nicht bekannt Wiener Staatsoper KARTEN KAUFEN >

Freitag

07 Jun 2024

Beginnzeit noch nicht bekannt Wiener Staatsoper KARTEN KAUFEN >

Infos zur Oper

  • Spieldauer: 3 Std. 00 Min, 2 Pausen
  • Sprache: Italienisch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Opernhaus: Wiener Staatsoper


Asmik Grigorian singt Turandot, die eisige chinesische Prinzessin, die geschworen hat, dass niemand sie heiraten soll, wenn er nicht drei Rätsel richtig beantworten kann. Ein Versagen bedeutet den Tod. Ivan Gyngazov ist Calàf, den unbekannten Prinzen, der, fasziniert von Turandots Schönheit, die Herausforderung annimmt. Kristina Mkhitaryan singt Liù, die treue Sklavin, die ihr Leben gibt, um Calàf zu retten, und Dan Paul Dumitrescu ist Timur. Axel Kober dirigiert.



Ticketinformationen

  • Datum auswählen und buchen
  • E-Ticket (Print@home)


Wiener Staatsoper

Opernring 2, 1010 Wien

Öffentliche Verkehrsmittel:

U-Bahn: U1, U4 – bis Haltestelle KARLSPLATZ
Straßenbahn: 1, 2, D, 62, 71 – bis Haltestelle OPERNRING



Musik und Libretto

Giacomo Puccini (1858-1924) war zu seiner Zeit äußerst beliebt und gilt allgemein als der größte italienische Komponist der Nach-Verdi-Generation. Puccini war ein Opernkomponist mit einer höchst originellen Begabung für lyrische Melodien und verfügte über ein meisterhaftes technisches Können und einen außergewöhnlichen Sinn für das Theater. Obwohl er in seiner 40-jährigen Karriere nur zehn Opern schuf, sind seine reifen Opern nach wie vor ein fester Bestandteil des Opernrepertoires und gehören zu den beliebtesten Opern, die je geschrieben wurden.

Seine dritte Oper, Manon Lescaut, brachte ihm dauerhaften Ruhm und markierte den Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit den Librettisten Luigi Illica und Giuseppe Giacosa. Gemeinsam schrieben sie die drei größten Meisterwerke Puccinis: La Bohème (1896), Tosca (1900) und Madama Butterfly (1904). 1910 fand die Premiere von La Fanciulla del West an der Metropolitan Opera in New York statt. Danach komponierte Puccini ein leichteres Stück, La Rondine, das an der Oper von Monte-Carlo aufgeführt wurde. Im Jahr 1918 wurde Il Trittico an der Metropolitan Opera uraufgeführt.

Puccini starb 1924, ohne Turandot vollendet zu haben. Der Dirigent Arturo Toscanini gab die wenig beneidenswerte Aufgabe, die Partitur fertigzustellen, in die Hände des Komponisten Franco Alfano (1875–1954).

Puccinis Turandot ist eine freie Adaption eines Theaterstücks des venezianischen Dramatikers Carlo Gozzi aus dem 18. Jahrhundert. Das Libretto für die Oper schrieben der Bühnenautor Giuseppe Adami (1878–1946) und der Journalist Renato Simoni (1875–1952).



Dirigent: Axel Kober

Turandot Asmik Grigorian

Altoum Jörg Schneider

Timur Dan Paul Dumitrescu

Kalaf Ivan Gyngazov

Liù Kristina Mkhitaryan

Mandarin Attila Mokus

Ping Martin Häßler

Pang Norbert Ernst

Pong Hiroshi Amako